Supermarkt-Spirituosen im Test

Im Test: Dalwhinnie 15 Jahre (43% Alk.)

Dalwhinnie 15 Jahre

Ein Whisky aus der Classic Malts of Scotland-Reihe des Spirituosen-Giganten Diageo. Diese Serie wurde aus Marketinggründuen ins Leben gerufen und soll den Verkauf der Whiskys ankurbeln.
Beim Dalwhinnie 15 Jahre schien diese Strategie aufgegangen zu sein. Er ist eine der meist verkauften Whiskys aus dieser Reihe. Aber macht ihn das gut?

Verkostung des Dalwhinnie 15 Jahre

Das Ergebnis vorweg: Nicht wirklich. Jedenfalls nicht für mich. Er ist ganz nett, aber ich würde sagen, ich hab wohl Schottlands unspektakulärsten Single Malt gefunden. Geschmack und Geruch nach Zitrusfrüchten, ein bisschen Eiche. Der Dalwhinnie 15 liegt nicht schwer auf der Zunge, es brennt nichts, es gibt keine Ecken und Kanten. Ich finde ihn langweilig, gerade und uninteressant. Als Whisky für Einsteiger ist er bestimmt gut, da er sehr leicht wirkt. Daher wird er wohl auch so oft gekauft. Man wird nicht erschlagen von würziger Eiche oder starkem Rauch und Torf. Allerdings ist da auch nicht viel zu entdecken.
Ich finde, man kann ihn durchaus trinken, muss man aber nicht. Wenn man es nicht tut, würde man nix verpassen. Ich werde mir keine Flasche kaufen, daher keine Empfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

arrow_upward